Boogie-Bären Cup 2009

von Günther Niederreiter

für Turnierpaare und Zuschauer - Highlights Schlag auf Schlag

Boogie-Bären Cup 2009

Wir betreten den Saal: Swingige Musik läuft und eine ausgelassene Atmosphäre schwappt über uns. files/boogie-baeren/turnier/Boogie-Baeren Cup 2009/bb-cup2009-516-150.JPGViele der ausnahmslos gut gelaunten Menschen tragen Kleider und Hosen, die unsere Eltern trugen, als sie noch jünger waren als wir heute. Es ist schon verblüffend, wie mit einem Mal der Alltag und alles was dazu gehört einem Rummelplatz aus Tänzern, Boogie- und Swing-Musik weicht und außer herzlichen Begrüßungen nichts an einen normalen Tag erinnert. Nicht dass wir uns verlaufen hätten, wir sind ja auch solche "Viecher" alias Boogie-Bären. Aber auch als Bär die Bären tanzen zu sehen, ist schon etwas Besonderes, wenn sie dann auch noch Freunde einladen, die mit ihnen mittanzen und dann noch fünf charmante Richter - Wertungsrichter - die nach einem ausgeklügelten Punktesystem herausfinden, wer seine Sache gut gemacht und wer sehr gut, dann gipfelt dies im Boogie-Bären Cup. So geschehen zum achten Mal am 03. Oktober im Gasthof Neuwirt in Garching. Der schon zu einem festen Teil des Boogie-Bären Cup geworden ist, wie auch die Hausherrin Frau Rieger mit Familie.

Ein Besucher brachte es auf den Punkt: "Wenn Du mit den Füßen zappelst, klatscht, mit einem Tanzpaar mitfieberst, das vor Dir auf der Tanzfläche perfekt zur Musik interpretiert und alle mitmachen, dann bist du richtig, dann bist Du beim Boogie-Bären Cup.

files/boogie-baeren/turnier/Boogie-Baeren Cup 2009/bb-cup2009-003-150.jpgOhne die Leistung der anderen Turnierpaare anzutasten, eines der Highlights die diesjährige Jugendklasse, für die Boogie-Bären speziell das Jungbärenpaar Vanessa und Paul. Beide trainieren erst seit diesem Jahr und traten mit dem Boogie-Bären Cup zum ersten Mal bei einem Turnier an. Die ersten Takte wurden gespielt und der Saal stand Kopf. Von einer solchen Anfeuerungsovation, wuchsen sie beinahe über sich hinaus. So souverän, wie sie ihre Anfeuerung entgegen nahmen und als Paar umsetzten, so standen sie dann auch auf dem Siegertreppchen und nahmen ihre Auszeichnungen zum 3. Platz und die des Vereinsmeisters in ihrer Klasse entgegen. Auf die Frage: "Und ward ihr sehr aufgeregt" kam die spontane Antwort "nöö". 

Als Siegerpaar in dieser Klasse überzeugten Veronika Pfeffer und Patrick Schollmaier des BWC Boogie-Babies Bruck/Bodenwöhr e.V., knapp gefolgt von Katharina Haas und Stefan Holzner des RR&BWC Pink Panther im ETSV 09 Landshut.
Das bereits erwähnte dritte Paar Vanessa Hipke und Paul Kulcsar des Boogie-Bären München e.V. standen trotz ihres ersten Turnierauftritts und zarten Alters cool und locker auf der Tanzfläche und tanzen sich in die Herzen der Zuschauer und Wertungsrichter. Dessen Trainer Ralph Heuer konnte seine Freude über den gelungenen Turnierstart nicht verleugnen.files/boogie-baeren/turnier/Boogie-Baeren Cup 2009/bb-cup2009-530-150.JPG

Ein weiteres Highlight des diesjährigen Boogie-Bären Cup war die erstmals aufgenommene Hauptklasse Lindy Hop. Vier Paare allesamt der Boogie-Bären München traten an Vereinsmeister in dieser Klasse zu werden. Das Publikum dankte es den Tanzpaaren mit tosendem Applaus: Katrin Kerber & Harald Gärttner, die als Vereinsmeister und Sieger in dieser Disziplin auf dem Treppchen standen, gefolgt von Pia Manfrin & Stefan Mehnert, Meike Frese & Holger Sirtl sowie Andrea Weimert & Tom Nicolay. Sowohl die Tanzpaare als auch die Zuschauer hoffen, dass Lindy Hop nun ein fester Bestandteil des Boogie-Bären Cup bleibt.

In der Hauptklasse Boogie-Woogie haben das Siegertreppchen am höchsten erklommen Judith Brandl und Christoph Pecher der RRC Straubinger Boogie Mäuse.
Den zweiten Platz belegte Regina Kuglstatter und Mathias Rein des 1. RRC Freilassing und den dritten Platz und auch Vereinsmeister haben sich Katrin Kerber und Harald Gärttner des Boogie-Bären München e.V. ertanzt.


In der Oldieklasse haben sich die Boogie-Bären gleich die ersten beiden Plätze unter sich ausgemacht. Sieger und Vereinsmeister wurden Claudia Schruhl und Horst Gampfer, den zweiten Platz haben sich souverän und verdient Maria Manitta und Holger Beckert geholt. Der dritte Platz ging an Claudia und Anton Asbeck des RR&BWC Pink Panther im ETSV 09 Landshut.

files/boogie-baeren/turnier/Boogie-Baeren Cup 2009/bb-cup2009-546-150.jpgDie Showeinlagen der beiden Showgruppen BB Swing & The Spinning Pumpkins und der BB Swing & The Charming Charlestons überzeugten mit viel Pepp und Gefühl bei einer tollen Choreografie. Da wundert es auch nicht, dass innerhalb weniger Minuten der Funke auch zum Publikum übersprang, weil alle - Tänzer und Zuschauer - einen Riesenspaß am Auftritt hatten.

An dieser Stelle möchten wir uns bei der Turnierleitung Thomas Eisenschink und Hubert Hermann bedanken, sowie bei den Wertungsrichtern: Adi Mazzanti, Klaus Kessler für Boogie-Woogie und Christine v. Scheidt, Gerlinde Farr und für Lindy Hop, sowie Bernd Hofmann der für beide Swingtänze wertete.

Ein besonderer Dank geht auch an die vielen ehrenamtlichen und nicht minder enthusiastischen Helfern rund um den diesjährigen Boogie-Bären Cup. Allen voran Traudl & Robert Wegert für die perfekte Gesamtorganisation, Roswitha & Hans Schwill für die gelungene Dekoration.

Ein weiterer Dank geht an Siegi Spiel für dessen swingender Boogie-, Blues- und Rock'n'Roll-Musik.

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, dem Boogie-Bären Cup 2010, den sehenswerten Turnierpaaren, den mitreisenden Shows, dem Publikumstanz zu fetziger Musik zum Motto: Let's Swing & Boogie. Und ganz speziell den Organisatoren des Boogie-Bären Cup 2010 und ihren Ideen für wieder einen unvergesslichen Abend.

Der noch immer narkotisierte Besucher

Zurück